1. Küstenwachboot KW 19
1.Küstenwachboot KW 19

Bestimmt eines der meist fotografierten Objekte im Ortskern von Horumersiel ist das seit 1985 ausgestellte, 30 m lange Küstenwachboot KW 19. Es wurde 1952 gebaut und diente anfänglich den US-Streitkräften zur Überwachung der Weser, ab 1957 im Besitz der Bundesmarine. In den 80-er Jahren ausgemustert wurde es1985 der Marinekameradschaft Horumersiel zugesprochen, die das Schiff auf dem Gebiet des alten Hafens (heute Festwiese und Großparkplatz) dauerhaft aufgestellt hat. Heute dient das Schiff als Kameradschaftsheim. Besichtigungen sind möglich.Öffnungszeiten: Sonntag 10:30 – 12:30 Uhr Ganzjährig
Donnerstag ab 18:00 Uhr Ganzjährig. Direkt neben dem Schiff befindet sich das Ehrengrabmal der Kyffhäuserkameradschaft.

2. Yachthafen
Yachthafen Horumersiel Nordsee

Der Yachthafen in Horumersiel ist die Heimat von 3 Sportboot-Vereinen. Boote bis 12 m Länge finden hier ihren Sommerliegeplatz. Hier befindet sich auch die Anlegestelle für ein kleines Rettungsschiff der DGZRS sowie dem Ausflugsdampfer „Jens Albrecht“, mit dem Sie auf Netzfang, zum Seehunde beobachten oder auf kleine Kreuzfahrt in die Jade und die deutsche Bucht fahren können. Der Hafen ist von See aus über einen Prickenweg zu erreichen (es ist also kein Schleusengang notwendig). Gastlieger sind willkommen. Die Liegegebühr für 1 Nacht beträgt € 14,00.
In den vergangenen Jahren ist der große Parkplatz am Hafen zum Geheimtipp zahlreicher Camper geworden, die hier einen idealen Stellplatz für ihre Wohnmobile gefunden haben. Die Stellplatzpreise erfahren Sie bei der Wangerland Touristik. Eine Einrichtung mit gastronomischem Angebot und Duschen / WC rundet das Angebot ab.
Den Stegwart erreichen Sie unter folgender Telefonnummer:
Alfred Janssen Tel.: 0 44 26 / 90 42 31

3. Frieslandtherme
Frieslandtherme Horumersiel Außenbecken

Modern und abwechslungsreich, quirlig und verspielt, erholsam und behaglich –                                             das ist die Friesland-Therme in Horumersiel.
Das Zentrum des Freizeit- und Erlebnisbades ist eine imposante achteckige Halle mit drei Becken zum Plantschen, Spielen, Schwimmen und Tauchen. Im Schwimmer-Becken lässt sich der Boden bei Bedarf auf eine Tiefe von 2 Metern absenken. Geysire, Massagedüsen und körpergeformte Unterwasserliegen gehören so selbstverständlich zur Ausstattung wie die Relax-Zone im „Krähennest“ hoch über der Badelandschaft.Die aus einem 160 Meter tiefen Solewasser-Brunnen gespeiste Anlage wird ergänzt durch einen vielgestalteten Saunatrakt mit finnischer Sauna, Dampfbad und Blockhaussauna so wie Saunagarten und Tauchbad. Ein „Kanal“ geleitet den Besucher dann in den weitläufigen Außenbreich. Dort finden Sie ein, vom Frühjahr bis zum Herbst, zu nutzendes Außenbecken und ein sommerliches Freibad mit Kinderbereich und Wasserspielplatz. Das luftige Wasserparadies wird umrahmt von Liegebühnen aus Holz und Liegewiesen. Nicht zuletzt ist ein Café-Restaurant zu Diensten.
Öffnungszeiten und Preise: www.wangerland.de

4. Horumer „Siel“, der Speicherpolder, Sielsperrwerk & Schöpfwerk
Horumersiel Brückeüberdas Tief

Ein Siel ist ein verschließbarer Gewässerdurchlass in einem Deich. Es ist Teil eines Entwässerungssystems des hinter dem Deich gelegenen Binnenlandes, besonders in Marschgebieten. Der kleine Fluss, der durch den Ort fließt nennen wir das Tief. Dieser dient gleichermaßen der Entwässerung und der Bewässerung des Binnenlandes. Etwa 1 km südlich von Horumersiel fließt unser Tief mit einem weiteren, wesentlich größeren Fluss zusammen und wird durch das dort befindliche Schöpfwerk aufgestoppt.Ein Schöpfwerk ist eine Hebevorrichtung für Wasser. Sie dürfte mit zu den ältesten von Menschen geschaffenen technischen Anlagen zählen und dient der Entwässerung von Marschen am Meer. Dabei wird das Wasser angehoben, um ein Gefälle für seinen Ablauf in unserem Fall zunächst in den Speicherpolder und schließlich in die Nordsee zu schaffen. Das Schöpfwerk kann auch besichtigt werden. Informationen erhalten Sie am Info-Schalter der Wangerland Touristik.Der Speicherpolder ist der große künstliche See zwischen dem Schöpfwerk und dem Deich. Er endet vor dem Yachthafen in Horumersiel. Dort befindet sich das Sielwerk, das schließlich den Hafen mit dem Speicherpolder verbindet und die letzte Barriere für die Entwässerung des Binnenlandes darstellt.
Unser Sielbauwerk besteht aus:
1. dem von außen sichtbaren Sielgebäude,
2. dem Antriebsraum und der Hubschützkammer (im Inneren des Sielgebäudes),
3. der Sielkammer mit dessen Ein- und Auslaufbauwerken (Verbindungs“tunnel“ zwischen Vorflut und See).
Die Tore der Sielkammer sind je nach Wasserstand geöffnet oder geschlossen. Somit kann Wasser aus dem Binnenland aufgestaut werden bzw. frei abfließen. Bei Flut schließen sich die seeseitig angeordneten Tore eines Sieles automatisch durch den Druck des von See auflaufenden Wassers und öffnen sich wieder bei steigendem Innendruck, wenn bei eintretender Ebbe der Wasserstand des Flusses oder Meeres unter den Binnenwasserstand fällt.

  5. Kolk
Horumersiel Kolk

 Der Kolk ist ein teichähnliches, großes Erdloch. Es entstand direkt hinter dem Deich durch Ausspülung nach einem Deichbruch während der Weihnachtsflut von 1717. Heute ist dort ein parkähnliches Landschaftsbild geschaffen worden, mit schönen Spazierwegen und einer Holzbrücke. Der Fussweg verbindet auch den Ortsteil Horumersiel mit Friesenhörn.
Ende Oktober findet hier das Kolkleuchten statt. Tausende Lampions und Kerzen tauchen den See und die Parkanlage in ein unvergessliches Bild aus Licht und Schein.

6. Kurgarten
Horumersiel Konzert

Direkt hinter dem Gebäude der Wangerland Touristik befindet sich der kleine aber feine Kurgarten. Liebevoll gepflegte Mini-Park-Anlage mit bunter Blütenpracht. Während der Saison finden hier oft Kur-Konzerte statt.

Kitesurfen Horumersiel Schillig
 7. Drachenwiese & Kitesurfer

 Am riesigen Badesandstrand von Schillig tummeln sich nicht nur Sonnenhungrige, Wattwanderer oder
Strandburgenbauer, sondern auch Lenkdrachen Piloten und phantasievoll gestaltete Einleiner. Richtige Action bringen die Landboarder, die mit ihren Skateboard ähnlichen All Terrain Boards (kurz ATB genannt) in unglaublichen Geschwindigkeiten über das Stoppelfeld und die Wiese rasen und bei richtigem
Wind Sprünge von bis zu 4 m Höhe und 10 m Weite schaffen.
Bei Hochwasser kann man vom Strand aus mit ein wenig Glück den Kitesurfern zuschauen, wie sie mit ihren
teilweise bis zu 15 m großen Parafoil Kites über das Wasser gleiten und dabei halsbrecherische Kunststücke vollführen.

Alleine schon das Zuschauen macht Spaß.

8. Wattwandern ab Horumersiel-Schillig

Es ist dem faszinierenden Wechselspiel von Ebbe und Flut zu verdanken, dass an der südlichen Nordseeküste zweimal täglich etwa 4500 Quadratkilometer Meeresboden freigelegt werden. – DAS WATT
Es scheint sich dem unerfahrenen Wattwanderer hier eine weite Schlick- und Sandwüste ohne Leben aufzutun, selbst die gekringelten „Würmer“ auf dem Boden zerfallen unter seinen Händen zu Sand.
Auch wenn man es auf den ersten Blick kaum glauben mag, gehört dieses anscheinend so leblose Watt zu den produktivsten Lebensräumen unserer Erde. Unzählige Lebewesen sind hier auf engstem Raum anzutreffen.
Das besondere Watt-Erlebnis ist sicher eine geführte Wattwanderung mit einheimischen Biologen und Wattpädagogen


www.wattabenteuer.de
www.abinswatt-schillig.de

9. Dünen & Sandstrand von Schillig
Dünen und Strand Horumersiel Schillig

Der große Sandstrand und die ausgeprägte Dünenlandschaft sind unser Aushängeschild. Er stellt den größten zusammenhängenden Sandstrand westlich der Weser an der deutschen Nordseeküste. Ein Spaziergang lohnt zu jeder Jahreszeit. Im Sommer tummeln sich am Strand Badehungrige und Sonnenanbeter gleichermaßen. Strand und Dünen sind tolle Fotomotive. Ausgiebige Strandspaziergänge, romantische Stunden bei traumhaften Sonnenauf- und untergängen, Heiraten am Strand. Das ist Urlaub pur.
Der riesige Badestrand mit dem größten Campingplatz Aussendeichs in Europa bietet unseren Gästen neben einem Abenteuerspielplatz, einer Minigolfanlage und der Forschungsstation vom Nationalparkhaus Minsen selbstverständlich auch zahlreiche sanitäre Anlagen sowie eine gastronomische Vielfalt und ist Veranstaltungsort für das Friesenfestival, das Schollenessen im Watt und dem internationalen Kite-Festival.
Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier

10. Fußgängerzone, Deichschart & Kirche am Meer „St. Marien“

Schillig hat eine eigene Fußgängerzone.
Klein aber fein ist es wohl die kleinste ihrer Art in Deutschland. Aber immerhin mit Kneipe, Restaurants, Lebensmittelhandel und Geschenkartikelläden. Durchzogen wird sie von einem ausgedehnten parkähnlichen Grünstreifen. Möchte der Besucher nun von hier aus zum Strand, ist der kürzeste Weg am Lebensmittel Discount links und dem Weg durch das Sieltor zum Strand folgen.
Das Scharttor ist ein Durchlass im Deich, das heute noch der ersten Deichsicherung dient und geschlossen werden kann, wenn die Gefahr einer Sturmflut besteht. Wie eine erstarrte Welle präsentiert sich die neue katholische Kirche am Meer St. Marien, die weithin sichtbar das neue Bild von Schillig prägt.

11. Minigolf Anlage
Deichstrand Horumersiel Schillig

Minigolf macht Spass, egal ob mit Freund oder Freundin, der Familie oder im Bekanntenkreis.  Die Anlage ist in Schillig direkt am Strand und am besten zu erreichen vom Sieltor aus.

13. Dorfrundgang
Alter Hafen 1960 Horumersiel Schillig

Horumersiel lässt sich auch im Rahmen eines geführten Dorfrundganges erleben.  Erfahren Sie mehr über die Geschichte, kleine Anekdoten und interessante Plätze mit der Gästeführerin Ingrid Reck. Informationen erhalten Sie am Info Schalter der Wangerland Touristik.

14. Historischer Pfad „Gestern und Heute“
Sielgalerie Horumersiel Schillig

Bildtafeln mit historischen Motiven an Originalschauplätzen demonstrieren anschaulich wie sich  Horumersiel und Schillig im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Stellen Sie sich doch mal vor eines der Bildtafeln und vergleichen Sie das Motiv dort mit dem Gestern und Heute.
Für den historischen Pfad ist eine Broschüre erhältlich sowie umfangreiche Informationen zur Geschichte über einen QR-Code direkt auf den Bildtafeln ablesbar.
Viel Spaß beim Spaziergang durch unsere Geschichte.

15. Der Watt’n Express
Der Wattn Express

Fahren Sie auf den schönsten Strecken durch das Wangerland, vorbei an weiten Sandstränden, Promenaden, Salzwiesen, durch die friesische Marsch und entdecken Sie unsere wunderbare Landschaft. Insgesamt bieten wir 7 verschiedene Touren an, darunter auch einen Tagesausflug nach Jever.

Fahrradtour am Deichfuß nach Hooksiel

16. Fahrradtour am Deichfuß nach Hooksiel
Eine wunderschöne Radstrecke gibt es zwischen Horumersiel und
Hooksiel direkt am Deichfuß. Auf dem Rückweg können Sie durch den alten Groden direkt an der alten Deichlinie oben auf dem Deich entlang fahren und haben einen wunderbaren Rundblick über das Wattenmeer auf der einen und weites Marschland auf der anderen Seite.